Human Centric Lighting – Das richtige Licht zur richtigen Zeit

Licht dient nicht nur der visuellen Orientierung. Bestimmte Wellenlängen, die im Licht vorhanden sind, beeinflussen auch physiologische Prozesse wie die Konzentrations- und Leistungsfähigkeit, den hormonellen Wach-Schlaf-Rhythmus und das allgemeine Wohlbefinden. Oder anders gesagt: HCL sorgt dafür, dass es uns gut geht!

In seiner emotionalen Wirkung ist Licht ein effektvolles Instrument der Verkaufsförderung. Die Bandbreite reicht dabei von der aufwendigen Lichtinszenierung beim Luxuslabel bis hin zum kühl-sachlichen Beleuchtungskonzept beim Textildiscounter. Beide erzeugen emotionale Erlebnisräume, wenn auch mit unterschiedlichen Ausrichtungen: Das Wecken positiver Gefühle wie beispielsweise „das Besondere, das Einzigartige“ gelingt damit ebenso wie das Schaffen eines Spannungsbogens wie die „Schnäppchenjagd“.

HCL verfügt über drei Aspekte, die in einem engen, wechselseitigen Beziehungsgeflecht zueinanderstehen: die visuelle, nicht-visuelle und emotionale Lichtwirkung. Sie sind nicht isoliert voneinander zu betrachten, wenngleich ein einzelner Aspekt sich – je nach Zielsetzung – herausheben kann.

Richtig eingesetzt ist HCL immer den jeweiligen Bedürfnissen des Anwenders angepasst. Dabei führen häufig mehrere Wege zum Ziel. Licht, das beispielsweise über die visuelle Wirkung Aufmerksamkeit erzeugt, kann auch höchst emotional sein. Fundiertes Wissen über HCL ist daher für die Planung unerlässlich. Oktalite bietet deshalb nicht nur für jede Aufgabe individuelle Lösungen mit maximaler Licht- und Beleuchtungsqualität, sondern auch das notwendige Beratungs-Know-how. Profitieren Sie davon!

Wie wirkt Licht auf den Menschen?

Visuelle Wirkung

Das Einkaufserlebnis lässt sich mit visuell wirkendem Licht steigern. Eine akzentuierte, kontrastreiche Beleuchtung oder gar farbiges Licht sind die Mittel der Wahl, um Aufmerksamkeit zu lenken und Blicke zu steuern.

Nicht-visuelle Wirkung

Unsichtbar, aber nicht wirkungslos: Hier dient Licht zur Aktivierung oder Entspannung. Ganglienzellen im Auge, die nicht dem Sehen dienen, regulieren unseren Biorhythmus.

Wie wirkt Licht auf den Menschen?

Emotionale Wirkung

Licht löst auf der Gefühlsebene immer etwas bei uns aus. Mit entsprechenden Beleuchtungskonzepten schaffen wir es, bestimmte Emotionen gezielt zu erzeugen. Damit öffnen Sie Ihren Kunden die Tore zu einer vielfältigen Erlebniswelt.

Visuelle Wirkung

Warenpräsentation verfolgt klare Ziele: Aufmerksamkeit wecken und Blicke lenken. Eine gekonnte Akzentuierung mittels Licht verstärkt die visuelle Wirkung enorm.

Auf die Spitze treibt es, wer dynamische Reize aussendet: Get the light moving (siehe Video) zeigt, wie Kunden in Interaktion mit Ihrer Warenpräsentation treten.

Beim Vorbeigehen ändert sich das Licht durch eine bewegungsabhängige Steuerung und erzeugt eine Szenerie, die Ihre Kunden quasi in den Verkaufsraum hineinzieht.

Nicht-visuelle Wirkung

Dieser Aspekt von Human Centric Lighting hat eine unsichtbare, aber effektive Seite. Er liefert maßgeschneidertes Licht zur jeweiligen Tageszeit. Stimmt die Balance zwischen Aktivierung und Entspannung, halten Sie den Schlüssel für den Verkaufserfolg in der Hand.

Denn aus einer künstlichen Atmosphäre wird ein Stück weit eine natürliche Stimmung. Sie nimmt Schwellenängste, weil sie für einen angenehmen Übergang zwischen Außen und Innen sorgt.

Für Mitarbeiter

Entspannend
Aktivierend

Dieses Licht erfüllt nicht nur die notwendigen Sehaufgaben, es enthält auch Anteile, die nicht bewusst wahrgenommen werden. Damit wird unser Biorhythmus gesteuert. Je nach Tageszeit nutzt man dazu aktivierende oder entspannende Lichtfarben, die die Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit am Arbeitsplatz steigern.

Ihre wahren Stärken spielen diese Phasen aber erst im Zusammenspiel aus: So kann das Licht nachhaltig die Schlafqualität, Gesundheit, Zufriedenheit und Motivation Ihrer Mitarbeiter erhöhen. Sie fühlen sich rundherum wohl – ein Zustand, der positive und messbare Auswirkungen auf den Kundenkontakt hat.

Für Konsumenten

Entspannend
Aktivierend

Aktivierendes Licht steigert die Verweildauer und weckt die Kauflust. Kurz: Damit animieren Sie Ihre Kunden zu einer ausgiebigen Entdeckungsreise durch Ihren Store.

Entspannendes Licht verringert die Müdigkeit und Erschöpfung auch nach einem ausgiebigen Einkaufsbummel – beispielsweise in einem Shoppingcenter, weil es für ein besonders natürliches Licht sorgt und damit dem Wohlfühlen dient. Im Foodcourt kommen idealerweise warme Lichtfarben zum Einsatz, die entspannend und einladend wirken.

Emotionale Wirkung

Hier sind Stimmungsmacher im eigentlichen Wortsinn am Werk. Emotional wirkendes Licht beherrscht die komplette Klaviatur, kann beim Kunden gezielt eine bestimmte Stimmung erzeugen und das Einkaufserlebnis mit einem Wow-Effekt krönen. Wichtig dabei: Das jeweilige Licht muss zu der Erwartungshaltung des Verbrauchers zum CI der Marke oder des Sortimentes passen.

Während man beispielsweise im Supermarkt für Tiefkühlprodukte kühlere Lichtfarben einsetzt, kommen an den Weinregalen wärmere Lichtfarben zum Einsatz. Warme Farben erzeugen eine entspannte Stimmung, die wir mit einem guten Glas Wein, Feierabend oder einfach nur die Seele baumeln lassen, verbinden. Kalte Farben hingegen vermitteln Kühlung, Frische und Funktionalität, weil sie uns evolutionär an Gletscher, Eis und Meerwasser erinnern.

Beispiele für die Umsetzung dramaturgischer Lichtinszenierungen.

HCL-Seminar: Alles, was Sie über HCL wissen müssen

Human Centric Lighting ist Verkaufsförderung pur – wenn es richtig eingesetzt wird. In diesem Oktalite-Seminar vermitteln wir Ihnen das Basiswissen über physiologische Prozesse und circadiane Rhythmen, erläutern die Normen und geben Anwendungsempfehlungen speziell für den Shop- und Retailbereich.

Details und Anmeldung hier